Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Buchhandlung Taube

NL Buch entsteht 4

[Never judge a book by its cover...]


Jetzt verfolgen Sie schon zum vierten Mal den Weg des Textes [Kronsnest] - vielen Dank.

Über die Buchidee im ersten Newsletter, und den Autor im zweiten Newsletter, das Lektorat im dreitten Newsletter sind wir nun - last but not least - angekommen beim Exterieur des Buches. Es geht um das Cover.

Hand aufs Herz: Wie oft haben Sie schon ein Buch in die Hand genommen, weil Sie der Umschlag so angelacht hat? Und waren hinterher enttäuscht, dass der Inhalt nicht hielt, was die Verpackung versprochen hatte?
Oder umgekehrt: Wir empfehlen einen Titel, den Sie wegen des Covers links liegen gelassen hätten und sind nachher hellauf begeistert?

Ob wir es wahrhaben wollen oder nicht – der Satz „Kleider machen Leute“ gilt in gleichem Maß auch für Bücher. Ein anständiger Umschlag ist das A und O, um in der Flut der Neuerscheinungen nicht baden zu gehen. Wie schwierig und nervenaufreibend es aber ist, einem Roman oder Krimi das richtige Aussehen zu geben, davon kann die 48jährige Grafikdesignerin Uta Zeißler ein Lied singen. Hören wir ihr doch einfach mal zu:

Ein Buch ensteht 3 - Kronsnest

Grafikdesignerin Uta Zeißler:

„Die Gestaltung des Buchumschlages ist immer auch ein Abenteuer, weil man so viele verschiedene Menschen »glücklich« machen möchte. Der/die Autorin soll zufrieden damit sein, die Wünsche der VertreterInnen, die ja oft näher am Geschehen der Buchhandlungen sind, werden natürlich berücksichtigt, die denkbaren LeserInnen sowieso und auch für uns alle im Verlag muss es gut passen.

Nicht jedes Mal klappt es zeitlich, dass ich das Manuskript vorher lesen kann, dann müssen die ersten Seiten des Manuskriptes oder ein Exposé ausreichen. Aber das genügt oft schon, um die Stimmung des Buches einfangen zu können.

Meist entwickeln sich beim Lesen des Textes schon Bilder für ein mögliches Cover im Kopf, manchmal ist danach nur die Richtung, in die es sich entwickeln könnte, klar. Die Ideen werden im Gespräch mit den KollegInnen abgeglichen, jeder bringt seine Meinung ein. Dann geht auch schon auf die Bildersuche im Netz, in den verschiedenen Datenbanken los. (Ja, leider nur im Netz. Ich weiß auch nicht, warum mich der Chef nicht mal für eine Woche nach Holstein auf Fototour hat fahren lassen, um für »Kronsnest« passende Motive vor Ort zu machen. Oder nach Louisiana (für die James Lee Burke-Cover.)

Spannung kommt in die Arbeit, wenn es zu diesem Zeitpunkt nur einen Arbeitstitel für das Buch gibt. Das Cover soll fertig werden, aber der Titel steht noch nicht endgültig fest? Ach! Oh! Schnell her damit!

Wenn Fotos mit der passenden Atmosphäre, der angedachten Farbstimmung gefunden sind, wird mit Schrift und allem was zum Gestalten dazugehört experimentiert. Es kommt vor, dass schon die Umsetzung der ersten Idee ein gutes Cover ergibt, gewöhnlich probiere ich weiter, um noch besser zu werden und/oder vielleicht eine andere Idee zu bestätigen oder auszuschließen. Parallel dazu wird am Text für die Buchrückseite und die Klappen gearbeitet. Das Zusammenspiel von Text und Cover: eine Herausforderung, für die man manchmal gern zaubern können möchte.

Nun wird der Chef schon unruhig, möchte PDFs von den Entwürfen und sendet sie zum Elchtest in die kritische Gemeinschaft aus befreundeten BuchhändlerInnen, energischen VertreterInnen, gewissenhaften AutorInnen. Und dann fängt das Abenteuer erst richtig an. 5 Entwürfe = 5 Gefragte = 5 verschiedene Favoriten. Oder: Klasse! Super! Geht gar nicht! Ich möchte etwas anderes! Ich schicke mal ein Foto, welches ich im Netz gefunden habe!

Coverentwürfe 1

Also wieder engagiert an die Arbeit. Den Kopf gefüllt mit Rückmeldungen und einem kleinen Verwirrungsnebel gehts weiter mit den Entwürfen. Schnell bin ich wieder im Gestaltungsrausch, die Pixel fliegen, Farben werden neu gemischt, es wird vergrößert, verkleinert, verschoben, gedreht ...

»Haallloooo! Das Cover muss fertig werden!« ... Und mit einer finalen Mischung aus Erfahrung und Wagnis wird das vielversprechendste Cover, das den Chef zufrieden und bitte alle anderen richtig glücklich macht, gewählt.

Ab und zu kommt es vor, dass ein anderes Cover als mein Lieblingscover das Ziel erreicht hat. Wenn dann keine Schokolade mehr da ist und es auch noch regnet, wünsche ich mir ein/e Autor/in, die/der den Roman zu meinem Cover-Favoriten schreibt. Das Buch würde vermutlich ein Bestseller werden. Aber könnte ich dann so viel Schaffensglück und berauschenden Nervenkitzel sitzend auf einem Stuhl erleben?“

Grafikdesignerin Uta Zeißler, pendragon Verlag

Coverentwürfe 2


Lebhafter und eindrucksvoller könnte der Blick in die Kreativwerkstatt wohl nicht sein!

Auch für Kronsnest („Das war wie ein Ausflug in eine andere Zeit“) hat die gelernte Buchbinderin zig Varianten prüfen und wieder über den Haufen werfen müssen, ehe das eher ungewöhnliche Ergebnis feststand: ein Schaf, dessen eindringlichem Blick man nun wirklich nicht entkommt. Jetzt nur noch das passende Papier auswählen („auf jeden Fall wieder etwas Haptisches!“) und das Buch kann in Druck gehen.anderen Schluss gibt es auch. Kurzum: aus dem Rohdiamant ist ein Brilliant geworden.



24,00EUR

inkl. 7% MwSt., vorbestellbar, voraussichtlicher Erscheinungstermin 18.02.2021


LESEPROBE
Knöppler, Florian: Kronsnest, Pendragon Verlag 2021, 24 Euro


Tja, und für mich ist die Geschichte an dieser Stelle jetzt fast schon zu Ende. Ein bisschen Wehmut schwingt mit, wenn ich an die vergangenen spannenden Monate zurückdenke.

Und so sage ich DANKE all jenen, die meine Begeisterung mitgetragen und so offen und bereitwillig einen Blick hinter die Kulissen gewährt haben. Und dem einen, der mehr als einen Sonntag geopfert hat, um diese spezielle Taubenpost auf den Weg zu bringen.

Wie stolze Eltern und Paten schicken wir unseren Schützling nun mit ein klein wenig bangem  Herzen, aber ganz viel Zuversicht hinaus in die Bücherwelt, wo er sich unter all den anderen Romanen behaupten möge. Auch wenn die Startbedingungen im Lockdown nicht gerade die besten sind.

Für Sie aber, liebe Leser und Leserinnen, fängt die Geschichte jetzt erst richtig an. Nur noch wenige Tage, und Sie können Hannes und Mara und all die anderen selbst kennen lernen und sich in anderen Zeiten verlieren. Und irgendwann wird uns der hoffentlich auch der Autor persönlich besuchen können. Wir geben die Hoffnung nicht auf!

„Da erzählt einer mit so viel Zuneigung von Menschen und Landschaft, dass es in jeder Zeile spürbar wird. Mit einer Stimme, die – leise, aber eindringlich – tief berührt. Kronsnest ist ein wunderbarer, geradezu magischer Roman.“

Es grüßen Sie herzlich Claudia Werning und alle Tauben


Stimmung 3
Knöppler, Florian: Kronsnest, Pendragon Verlag 2021, 24 Euro


Buchhandlung Taube
Text und Gestaltung [Taubenpost]: Claudia Werning und Markus Schneider, Inh. Buchhandlung Taube Marbach und Waiblingen

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

gemeinsamer Newsletter der

Buchhandlung Taube
Inh. Markus Schneider e.K.
Marktstrasse 2
71672 Marbach am Neckar
Fon 07144-8872788
marbach@buchhandlung-taube.de

Buchhandlung Taube
Inh. Markus Schneider e.K.
Marktplatz 8
71322 Waiblingen
Fon 07151-9757038
waiblingen@buchhandlung-taube.de

und der
Buchhandlung Taube
Inh. Martina Taube
Henry-Miller-Strasse 3
74336 Brackenheim
Fon 07135-936183
brackenheim@buchhandlung-taube.de

Onlineshop der Buchhandlung Taube
CEO: Markus Schneider